Kleiderspinde

Der Pedell ist für die Verteilung der Kleider- und Taschenspinde zuständig, die zu Beginn eines jeden Semesters unter Berücksichtigung einer bei ihm erhältlichen Belegungsordnung vergeben werden.

Belegungsbedingungen für alle Kleiderspinde des FB 03

1. Allgemeine Regelungen

Die Spinde dienen der Aufbewahrung von Garderobe, Taschen, Arbeitsunterlagen und ähnlichen Materialien. Verderbliche Lebensmittel oder gesundheitsgefährdende Stoffe dürfen dort nicht gelagertwerden. Die Spindnutzerinnen und Spindnutzer sind verpflichtet, die Fächer in sauberem Zustand zuhinterlassen. Die Pedelle des FB 03 sind berechtigt, bei Verdacht des Missbrauchs Spinde zu kontrollieren.

Die bei einer Öffnung des Spindes vorgefundenen Sachen werden als herrenlos behandelt und vonden Pedellen bis einschließlich der 1. Vorlesungswoche des neuen Semesters in Verwahrung genommen, mit Ausnahme von Leergut und Lebensmitteln, die sofort ohne Anspruch auf Schadensersatz vernichtet werden. Nach Ablauf dieser Frist werden die Sachen entsorgt.

Der Fachbereich haftet nicht für Verlust oder Beschädigung der in den Spinden gelagerten Sachen.Bei Verstößen gegen die Belegungsordnung erlischt die Benutzungserlaubnis fristlos.

2. Spinde für Studierende der FB 03 und 10

Die Kleiderspinde dürfen nur nach Zuteilung durch die Pedelle von Studierenden des FB 03 und FB10 benutzt werden. Die Zuteilung erfolgt ausschließlich durch Eintragung in die dafür beim Pedell angelegte Kartei. Durch die Unterschrift wird die Kenntnis der Belegungsordnung bestätigt und diese anerkannt.

Es sind ausschließlich Zahlenschlösser zu verwenden. Die Kombination jedes Schlosses ist vom Benutzer bei der Spindvergabe beim Pedell zu hinterlegen. Die Spindvergabe ist ohne Hinterlegen einer Schlosskombination nicht möglich. Spinde ohne Zahlenkombinationsschloss oder mit vorsätzlich falsch hinterlegter Zahlenkombination werden ohne Ankündigung zwangsgeräumt und stehen den Nutzern nicht mehr zur Verfügung. Die Beschaffung von Schlössern ist Sache der Benutzer.

Aus Platzgründen müssen sich jeweils zwei Benutzer einen Spind teilen.

Die Spinde müssen am Ende der Vorlesungszeit des alten Semesters bis spätestens Ende derersten Vorlesungswoche des neuen Semesters unter Vorlage des Studienbuches oder des Studienfachnachweises von beiden Nutzern neu verlängert werden.

Ist der Spind nach Ende der Verlängerungszeit noch nicht mit zwei Personen belegt, werden die freien Plätze unter Angabe der Kombination weitergegeben. Alle nicht verlängerten Spinde werden in derzweiten Woche der Vorlesungszeit des neuen Semesters zwangsgeräumt, ohne dass es einerausdrücklichen Räumungsaufforderung oder eines weiteren Hinweises bedarf.Ab Dienstag der dritten Vorlesungswoche werden die frei gewordenen Spinde neu vergeben.

3. In-Kraft-Treten

Diese Belegungsordnung tritt mit ihrer Veröffentlichung in Kraft.

 

21. Juni 2011

 

Die Geschäftsführung